CSI Paris: Französisches Podium beim Longines Grand Prix

Credit : Scoopdyga

Sonntag 08 Dezember - 20h48 | Stephanie Sieckmann

CSI Paris: Französisches Podium beim Longines Grand Prix

Simon Delestre und Hermes Ryan haben dafür gesorgt, dass bei der Siegerehrung des Longines Grand Prix in Paris die Marseillaise gespielt wurde. Für die Zuschauer besonders schön: das gesamte Podium wurde von Reitern aus Frankreich gebildet. 

Sechs Paare traten im Stechen um den Sieg im Longines Grand Prix von Paris an. Vier davon kamen aus Frankreich. Der Sieg ging ebenso an einen Reiter der Trikolore wie die Plätze zwei und drei - sehr zur Freude des Publikums. 

Simon Delestre und Hermes Ryan (Hugo Gesmeray x Ryon d'Anzex) sicherten sich den Sieg iund ein Preisgeld in Höhe von 99.000 Euro. Platz zwei ging an Kevin Staut mit For Joy van’t Zorgvliet HDC (For Pleasure x Heartbreaker). Auch er kassierte mit 60.000 Euro noch ein stattliches Sümmchen. Roger Yves Bost belegte mit Sangria du Coty (Quaprice Bois Margot x Muguet du Manoir) Platz drei und ergänzte das rein französische Podium.

Bester ausländischer Gast war Darragh Kenny aus Irland im Sattel von Classic Dream (Colestus x Inster Graditz) auf Platz vier. Christian Ahlmann und sein zehnjähriger Taloubet-Sohn Take A Chance on Me Z nahmen am Stechen teil, rangierten am Ende auf Platz sechs.

Ergebnisse

Weiterlesen...

Sprechen