Stuttgart: In der Kür tanzt Dalera an Weihegold vorbei

Credit : Stuttgart German Master

Samstag 16 November - 19h48 | Stephanie Sieckmann

Stuttgart: In der Kür tanzt Dalera an Weihegold vorbei

Was für ein Wettbewerb bei der Entscheidung um die Weltcup-Kür in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle! Insgesamt sieben Paare erzielten im Viereck von Stuttgart ein Ergebnis von 80 Prozent und mehr. Der Siegesritt wurde von den Richtern mit 88,440 Prozent belohnt - und wurde nicht von Isabell Werth sondern von Jessica von Bredow-Werndl gezeigt. Ihre Stute Dalera tanzte locker und ausdrucksstark an Isabell Werth und Weihegold vorbei...

Das Podium der Weltcup-Kür beim CDI-W von Stuttgart war rein deutsch besetzt, doch die Rangierung war einmal anders als in den letzten Monaten so oft... Jessica von Bredow-Werndl und Dalera siegten mit 88.440 Prozent vor Isabell Werth und Weihegold (87.240) und Helen Langehanenberg mit Damsey (83.735).

Statt la la la hieß es Oh la la! Die 12-jährige Trakehnerstute Dalera beeindruckte in der Weltcup-Kür mit ihrer Vorstellung zu Musik aus dem Musical „La La Land“. „Das ist meine Herzensmusik – es fühlte sich an wie tanzen, und ich hatte die ganze Zeit Gänsehaut bei meinem Ritt“, lobte die Siegerin ihr Pferd. „Es ist abnormal cool, in Stuttgart zu gewinnen, davon habe ich immer geträumt!“, freute sich die 33-jährige Aubenhausenerin. 
Auch Isabell Werth war mit der Leistung ihrer Stute Weihegold und dem zweiten Platz zufrieden: „Wir haben eine super Piaff-Passage-Tour gezeigt, zu mehr fehlte Weihegold heute einfach die Kraft. Jessica hat hier völlig verdient gewonnen – wobei das nicht zur Gewohnheit werden soll“, witzelte die sechsmalige Olympiasiegerin.
„Damsey war so frisch und so kernig, ich war echt happy, als ich aus der Prüfung gekommen bin“, so Helen Langehanenberg (Billerbeck) über ihren schon 17 Jahre alten Hannoveraner Hengst.

Ergebnisse


 

Weiterlesen...

Sprechen