CSI-W Verona: Scott Brash sorgt für britischen Sieg

Credit : FEI / Massimo Argenziano

Montag 11 November - 09h22 | Stephanie Sieckmann

CSI-W Verona: Scott Brash sorgt für britischen Sieg

Beim Weltcup-Springen in Verona sah es lange danach aus, als sei Darragh Kenny das Maß der Dinge. Doch der Brite Scott Brash vereitelte als letzter Starter im Stechen den irischen Sieg und ließ einmal mehr "Rule Britannia" erklingen... 



Spannung bis zum letzten Reiter erlebten die Zuschauer beim Weltcup-Springen in Verona (Italien) am vergangenen Wochenende. Bereits der Parcours im Umlauf des Longines FEI Jumping World Cup ™ 2019/2020 der Westeuropäischen Liga in Verona sorgte bei vielen Teilnehmern für Kopfzerbrechen. Henrik von Eckermann (Schweden) und Edwina Tops-Alexander (Australien) gaben auf, Jessica Springsteen wurde eliminiert. Max Kühner, Martin Fuchs (Schweiz), Cian O'Connor (Irland), Daniel Deußer und Marcus Ehning kassierten Fehler - diese Reiter waren im Stechen nicht mehr dabei. Insgesamt 16 Paare schafften jedoch im Umlauf eine Nullrunde und gehörten damit zu den Teilnehmern im Stechen. 

Darragh Kenny und sein zehnjähriger Zangersheider Hengst Romeo 88 übernahmen die Führung mit ihrer sauberen Runde in der Zeit von 36,06 Sekunden. An dieser Steil-Vorlage scheiterten etliche der nachfolgenden Reiter. Der Schweizer Steve Guerdat und Alamo (Ukato x Equador) waren mit ihrer Zeit von 36,19 dicht dran, mussten sich aber hinter dem Iren einreihen. 

Am Ende war es der letzte Starter, dem es gelang die Zeit von Darragh Kenny und Romeo zu unterbieten. Scott Brash und Hello M'Lady (Indoctro x Baloubet du Rouet) gelang das Kunststück den Parcours unter der Marke von 36 Sekunden zu absolvieren. Exakt 35,55 Sekunden benötigte das Paar für seinen Siegesritt. Der Mannschaftsgoldmedaillengewinner der Olympischen Spiele 2012 in London, profitierte von seiner Startposition, wie er nach seinem Triumph sagte:."Ich hatte das Glück, am Ende zu starten. So konnte ich sehen, wie schnell ich reiten musste. Darragh hatte eine wirklich gute Runde gemacht, er war sehr, sehr schnell, also musste ich heute alle Risiken eingehen - M'Lady war wirklich fantastisch und ich bin begeistert von ihr!" Vorausgesetzt die Stute bleibt gesund, sieht Scott Brash in ihr eine mögliche Kandidatin für die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

Ergebnisse

Weiterlesen...

Sprechen