CDI-W Herning: Cathrine Dufour und Bohemian sind eine Klasse für sich

Cathrine Dufour und Bohemian, hier in Aachen
Credit : Scoopdyga (Archiv)

Samstag 19 Oktober - 18h43 | Stephanie Sieckmann

CDI-W Herning: Cathrine Dufour und Bohemian sind eine Klasse für sich

Die Dänin Cathrine Dufour hat mit ihrem Nachwuchspferd Bohemian im Weltcup-Grand Prix von Herning eine brillante Vorstellung geliefert und mit großem Abstand den Sieg geholt. 

Cathrine Dufour und der neunjährige Bohemian (Bordeaux x Samarant) haben beim Weltcup-Grand Prix in Herning im Viereck geglänzt. Schon beim ersten Halt gab es die erste 10,0 für das Paar.  Piaffe- und Passage-Touren sorgten ebenso wie die Übergänge für Noten, bei denen reihenweise die 9,0 von den Richtern vergeben wurde. Am Ende summierte sich die Beurteilung durch die Jury auf 83,022 Prozent. Das war für das Paar eine neue persönliche Bestmarke. Der Westfale Bohemian aus der Zucht von Heinrich Langewellpott ist dabei erst neun Jahre alt und noch lange kein alter Hase im Grand Prix-Viereck. Da ist offenbar noch Luft nach oben.
Für die Konkurrenz gab es im Viereck von Herning einfach kein Vorbeikommen an Cathrine Dufour und ihrem Star unter dem Sattel. Bester Reiter hinter der Däning war Benjamin Werndl mit Daily Mirror, die von den Richtern mit 77,239 bewertet wurden. Platz drei ging an Helen Langehanenberg mit Damsey und einer Note von 75,761.

Fiontini, dreimalige Weltmeisterin bei der WM der jungen Dressurpferde, wurde unter Severo Jurado Lopez mit 75,436 Prozent Vierte. Die Fassbinder-Tochter ist wie der Sieger Bohemian neun Jahre alt, blieb aber im Weltcup-Grand Prix deutlich hinter Bohemian zurück. 
Die besten 15 Paare treten morgen in der Weltcup-Kür an, um den ersten Etappen-Sieg der neuen Saison unter sich auszumachen. 

Ergebnisse

 

Weiterlesen...

Sprechen