CCIO Boekelo: Team der Niederlande hat unter dem neuen Olympischen Format zu leiden

Andrew Heffernan bei einer Veranstaltung in Fontainebleau
Credit : Scoopdyga (Archiv)

Samstag 12 Oktober - 11h40 | Stephanie Sieckmann

CCIO Boekelo: Team der Niederlande hat unter dem neuen Olympischen Format zu leiden

Pech für die Niederlande. Heute früh startete Andrew Heffernan als zweiter Reiter auf die Geländestrecke. Sein Ritt mit dem erst achtjährigen Gideon zählte für das Team der Niederlande. Drei Verweigerungen sorgten dafür, dass das Paar ausscheiden musste. Ein gutes Ergebnis, mit dem die beiden Mit-Konkurrenten um das letzte zu vergebende Olympia-Ticket übertrumpft werden können, ist jetzt kaum noch möglich.

Die Schweiz, Belgien und die Niederlande sind bei der finalen Etappe der FEI Nationenpreis-Serie in Boekelo auf der Jagd nach dem letzten Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Doch für Trainerin Bettina Hoy und ihr Oranje Team sieht es aktuell nicht nach einer Japan-Reise aus. Nachdem Tim Lips und Eclipse ausgefallen waren, bestand das Team der Niederlande aus Merel Blom, Raf Kooremans und Andrew Heffernan. Mit seinem erst achtjährigen Gideon startete Heffernan heute früh als zweiter Starter hinter Michael Jung auf die Geländestrecke. Doch für sein junges Pferd war die Geländestrecke in Boekelo offensichtlich nicht die passende Aufgabe. Drei Verweigerungen (8, 23 und 25) sorgten dafür, dass das Paar den Ritt nicht bis zum letzten Hindernis absolvierte. Damit steht es enorm schlecht für die Olympia-Qualifikation der Niederländer. Zur Erinnerung: In Boekelo wird nach dem neuen Olympischen Format geritten. Das bedeutet, das lediglich drei Paare je Nation starten und es kein Streichergebnis gibt. 

Weiterlesen...

Sprechen