Mareike Harm ist die erste Fahrerin in der Geschichte des Weltcup

Credit : Scoopdyga (Archiv)

Sonntag 06 Oktober - 09h52 | Stephanie Sieckmann

Mareike Harm ist die erste Fahrerin in der Geschichte des Weltcup

Die deutsche Vierspänner-Fahrerin Mareike Harm sieht in diesem Herbst einer ganz besonderen Herausforderung entgegen. Sie startet als erste Frau beim Vierspänner-Weltcup und wird während der kommenden Monate bei den Indoor-Turnieren an den Start gehen.  

Dieser Herbst bringt für Vierspänner-Fahrerin Mareike Harm eine völlig neue Herausforderung. Die 34-Jährige wird Geschichte schreiben und als erste Frau an den Leinen beim Weltcup der Vierspänner-Fahrer ins Geschehen eingreifen. Dafür setzt sie auf ein völlig neues Gespann. Denn ihre eigenen, erfahrenen Pferde, haben jetzt erst einmal Pause. 

Möglich geworden ist die Teilnahme am Weltcup für Mareike Harm, nachdem sie sich beim letzten Qualifikationsturnier im ungarischen Izsák sehr gut platzieren konnte.  Die besten 10 Fahrer erhalten die Möglichkeit in der Weltcup-Serie anzutreten. Mareike Harm belegte Platz acht und gehört daher zu den qualifizierten Fahrern. Die Weltcup-Serie wird in den Wintermonaten im Rahmen von Indoor-Veranstaltungen ausgetragen. Für Mareike Harm ist das Neuland. Bislang ist sie noch nie einen Indoor-Marathon gefahren. Das wird sich jetzt ändern.

Im Weltcup wird Mareike Harm auf viele kollegen treffen, die sie von den Championaten gut kennt. Die übrigen Fahrer, die sich qualifiziert haben sind: Benjamin Aillaud, Bram Chardon, Ijsbrand Chardon, József Dobrovitz, Boyd Exell, Glenn Geerts,
Koos de Ronde, Jérôme Voutaz und Chester Weber. Titelverteidiger ist in diesem Jahr der Niederländer Bram Chardon. Welche Fahrer bei welchen Turnieren startberechtigt sind, wird am 14.Oktober durch eine Auslosung ermittelt. 

Quelle: hoefnet.nl

Weiterlesen...

Sprechen