CCIO Waregem: Die deutschen Reiter sahnen ab

Credit : Scoopdyga (Archiv)

Montag 23 September - 11h12 | FN / Stephanie Sieckmann

CCIO Waregem: Die deutschen Reiter sahnen ab

Fette Beute haben die deutschen Vielseitigkeitsreiter an diesem Wochenende in Waregem (Belgien) gemacht. Mit der Mannschaft holten sich die deutschen Reiter souverän den Sieg - sowohl in der Nationenpreis-Prüfung der Senioren wie auch die Reiter der deutschen U18-Mannschaft. Darüber hinaus führten in allen Einzelentscheidungen deutsche Teilnehmer die Ehrenrunde an.   

Was für ein Fest! In Waregem wurden alle goldenen Schleifen an deutsche Reiter und Reiterinnen vergeben. Neben dem CCI4-NC-S, bei dem die Mannschaft Gold holen konnte und Ingrid Klimke den Sieg in der Einzelwertung für sich verbuchen konnte, gab es auch eine Drei-Stern- und zwei Zwei-Stern-Prüfungen. In allen Prüfungen dominierten die Teilnehmer aus Deutschland und sorgten dafür, dass die Bundestrainer Hans Melzer und Julia Krajewski das gesamte Wochenende strahlen konnten.

Die Nationenpreise

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben in Waregem in Belgien einen Vierfacherfolg gefeiert. Sowohl die Mannschaft von Bundestrainer Hans Melzer als auch das Junioren-Team von U18-Bundestrainerin Julia Krajewski standen am Ende an erster Stelle. Darüber hinaus gelang der frisch gebackenen Doppel-Europameisterin Ingrid Klimke (Münster) mit SAP Asha P der Sieg in der Einzelwertung des CCIO4*-NC-S und auch bei den Junioren hatte mit Ben Knaak und Let’s Go ein deutsches Paar die Nase vorn.
„Es war knapp. Bis zu ihrem letzten Reiter Richard Coney lagen die Briten zwei Punkte vor uns“, sagte Bundestrainer Hans Melzer. Dieser schied allerdings schon an Sprung vier aus und machte den Weg frei für den Sieg von Ingrid Klimke,  Andreas Dibowski  mit FRH Butts Avedon und Andreas Ostholt mit Corvette und Frank Ostholt mit JumJum. Wie Klimke, die mit ihrer brandenburgischen Askari-Tochter Asha P die Prüfung mit ihrem Dressurergebnis von 23,7 Minuspunkten beendete, gehörte auch „Dibo“ zu den nur fünf Reitern, denen eine Nullrunde im Gelände gelang. Mit einem Endstand von 106,5 Minuspunkten verwies das deutsche Quartett die Mannschaften aus Schweden (131,0) und Frankreich (133,2) mit Abstand auf die Plätze. Die Briten fielen nach dem Pech ihres Schlussreiters auf den vierten Platz zurück. „Wir haben in diesem Jahr alle Nationenpreise gewonnen, an denen wir teilgenommen haben – inklusive der EM“, freute sich Hans Melzer über den jüngsten Coup.

Was bei den Senioren gelang, glückte auch den Reiter der U18-Mannschaft. Nachwuchsreiter Ben Philipp Knaak und sein neunjähriger Let’s Go legten einen sauberen Start-Ziel-Sieg im CCIOJ2*-S (25,3 Minuspunkte) hin. Neben ihm punkten auch U18-Mannschaftseuropameisterin Ann-Catrin Bierlein mit Qula M, Jana Lehmkuhl mit Chiara d’Amour und Paula Reinstorf mit Ilara W für die deutsche Mannschaft. Mit insgesamt 101,3 Minuspunkten setzten sie sich gegen die Konkurrenz aus Frankreich (104,4) und den Niederlanden (136,3) durch. 

Ergebnisse



 

Die Einzelentscheidungen

Ingrid Klimke gehörte zweifelsohne zu den Reiterinnen, die an diesem Wochenende in Waregem die meisten Schleifen sammelte. Zum einen trug sie im Sattel von Asha mit der Mannschaft zum Sieg in der Teamwertung bei, dann sicherte sie sich mit der achtjährigen Asha Platz eins in der Einzelwertung der CCI4-NC-S Prüfung und obendrein noch die Spitzenposition in der CCI2*-S Prüfung mit ihrem achtjährigen Scrabble. Außerdem gab es für sie noch die silberne Schleife mit der 7-jährigen Siena Just do it in der CCI3*-Prüfung.

Weniger Schleifen, aber nicht weniger glücklich - so lautet die Bilanz von Sandra Auffarth, die mit Neuzugang Let's Dance Platz vier in der Einzelwertung der Vier-Sterne-Prüfung belegen konnte.  

In der Drei-Stern-Prüfung standen gleich drei deutsche Reiter auf dem Podium. Calvin Böckmann mit Altair de la Cense siegte vor Ingrid Klimke und Siena Just do it. Dahinter folgte Ann-Catrin Bierlein mit Auf geht's Fräulein Hummel.

Bei der Zwei-Stern-Prüfung stand ein weiteres Mal Ingrid Klimke vorne, dazu belegte Kai-Steffen Meier mit Charming Ciaco Platz zwei. 

Ergebnisse
 


 

Weiterlesen...

Sprechen