CAI-W Bordeaux: Bram Chardon holt sich den Titel

Credit : Scoopdyga

Sonntag 10 Februar - 18h36 | Stephanie Sieckmann

CAI-W Bordeaux: Bram Chardon holt sich den Titel

Der Niederländer Bram Chardon hat sich seinen ersten Weltcup-Titel gesichert. Mit 26 Jahren der Jüngste im Feld, konnte er die in der ersten Runde erarbeitete Führung weiter ausbauen und behauptete sich als bester Fahrer des FEI Weltcup-Finales der Vierspännerfahrer. 

Bei Bram Chardon bestätigt sich die Redensweise: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Der 26-jährige Niederländer eifert seinem Vater Ijsbrand mächtig nach. Erst seit rund zwei Jahren mit einem Vierspännergespann mit Pferden auf Turnieren unterwegs, hat sich der junge Fahrer an diesem Wochenende seinen ersten Weltcup-Titel sichern können. 
Schon in der ersten Runde des CAI-W Bordeaux, die mitten in der Nacht ausgetragen wurde - Start der Prüfung war um 23:35 Uhr - konnte Bram Chardon sein Gespann hervorragend präsentieren und die Führung übernehmen. Bei der finalen Runde am Sonntag konnte er seinen Anspruch auf den Titel unterstreichen, in dem er seinen Vorsprung weiter ausbaute. Mit insgesamt 502,43 Punkten dominierte Bram Chardon die Prüfung und sicherte sich den Sieg und damit den Titel. 
Sein Vater Ijsbrand, der in Runde eins am Samstag bereits Ballfehler kassierte und am Sonntag aufgrund weiterer Ballfehler den Einzug ins Drive-Off, das Stechen der Fahrer, verpasste, belegte am Ende Platz vier. 
Titelverteidiger Boyd Exell (Australien) vermasselte sich in Runde eins bereits ein gutes Ergebnis, als er sein Gespann durch ein falsches Marathonhindernis schickte, wenden und seinen Weg korrigieren musste. Die für die verkorkste Runde kassierten 20 Strafpunkte wurden ihm aufgrund des veränderten Modus, der in diesem Jahr erstmals zum Einsatz kam, für das Gesamtergebnis angerechnet. Zwar zeigte Boyd Exell am Sonntag wieder eine gewohnt glanzvolle Runde - mit 126,41 war es die schnellste und zudem eine fehlerfreie Runde - doch mit dem Ergebnis vom Samstag zusammenaddiert, ergaben sich 432,12 Punkte und damit Rang sechs. 
Platz zwei im Weltcup-Finale belegte hinter Bram Chardon der 43-jährige Koos de Ronde, ebenfalls Niederländer und wie Bram und Ijsbrand Chardon für die Niederlande bei den Weltreiterspielen in Tryon am Start. Mit seinem Indoor-Gespann, das er bei den Weltcup-Prüfungen eingesetzt hat, konnte Koos de Ronde insgesamt 521,63 Punkte erzielen. Damit lag er zwar deutlich hinter Bram Chardon, aber ebenso klar vor dem Belgier Glenn Geerts, der sich den Bronzerang sichern konnte.

Ergebnis


 

Weiterlesen...

Sprechen