Nationenpreis-Serie mit neuen Stationen

Credit : FEI / Jim Hollander

Dienstag 30 Januar - 09h18 | Stephanie Sieckmann

Nationenpreis-Serie mit neuen Stationen

Der Countdown zum prestigeträchtigen Longines FEI Nationenpreis der Springreiter ™ 2018 startet im Februar mit einem Doppel-Event. Der Kick-Off der neuen Saison wird am Wochenende 17. / 18. Februar in Abu Dhabi (VAE) und Ocala (USA) gefeiert.

Der neue Titelpartner der Nationenpreis-Serie, Longines, unterstützt den Weltverband des Pferdesports FEI (Fédération Equestre Internationale) mit einer langfristigen Vereinbarung, die während der Longines FEI Europameisterschaft in Göteborg (SWE) bekannt gegeben wurdeund dem Verband Planungssicherheit gibt.

Mehrere Innovationen prägen den Longines FEI Jumping Nations Cup ™ in der Saison 2018. So feiern unter anderem mit Samorin und Sopot zwei neue Events in diesem Jahr ihre Premiere als Austragungsort für die Europäische Liga 1.
In der Europa-Division 1 ist die Zahl der teilnehmenden Teams von acht auf zehn angestiegen - neben den Titelverteidigern aus den Niederlanden sind es Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Spanien, die Schweiz und Schweden. Dazu kommen Belgien und Großbritannien, die beiden Top-Finalisten der Division 2 im vergangenen Jahr.

Die Mehrheit der Qualifikations-Prüfungen wird dieses Jahr sonntagnachmittags stattfinden, um die größtmögliche Zuschauerreichweite sowohl vor Ort als auch im Fernsehen zu erreichen. Dublin, in diesem Jahr die letzte der acht europäischen Stationen der 1. Division - behält seinen traditionellen Freitagsplatz am 10. August.

Alle teilnehmenden Nationen der Division 1 können 2018 bei fünf Events eine Mannschaft an den Start bringen, die bei den gewählten Etappen Qualifikations-Punkte für das Finale sammeln können. Dabei zählen die Ergebnisse aller fünf Etappen. 

Hier geht es zur Liste der Stationen 

 

Die Europa-Division 2

Die Europa-Division 2 stellt sich in diesem Jahr mit einem ganz neuen Konzept vor. Die Europa-Division 2 wurde in vier Gruppen eingeteilt. Am Sonntag, 12. August, findet in Budapest (HUN) eine Qualifikation statt, bei der maximal neun Teams um zwei Tickets für das Finale kämpfen werden. Die Teams, die nach Budapest reisen, werden durch das Qualifikationssystem der European Equestrian Federation ermittelt. Genauere Erläuterungen zu den Regeln gibt es hier.

Der Höhepunkt der Serie ist das große Finale des Longines FEI Jumping Nations Cup ™ 2018, das auch in diesem Jahr wieder im Real Club de Polo in Barcelona (ESP) ausgetragen wird. Im Oktober werden dort bis zu 20 der weltbesten Springteams gegeneinander antreten.

"Das letztjährige Finale war ein Thriller, und auch nach all den Jahren ist der Longines FEI Jumping Nations Cup weiterhin der Beste in unserem Sport", sagte Rob Ehrens, Equipechef des niederländischen Teams, das den Titel 2017 gewann. "Die Konkurrenz ist so intensiv, dass jeder Sportler und jede Runde so viel zählt. Es kann so eng sein, dass der letzte Athlet in Ihrem Team entscheidet, ob Sie gewinnen oder verlieren. So einen Sport findest du nirgendwo anders! "
 

Weiterlesen...

Sprechen