Justine Tebbel springt in Bejing auf Platz drei

Credit : Engarde

Dienstag 03 Oktober - 11h37 | Stephanie Sieckmann

Justine Tebbel springt in Bejing auf Platz drei

Einen schönen Abschlusserfolg feierte Justine Tebbel bei ihrem ersten Turnierstart in China. Auch wenn es mit dem Team keine Medaille gab, freute sich die 18jährige Vize Europameisterin über ihren Erfolg in der Einzelwertung.  

Sieben Reiter konnten den Umlauf fehlerfrei beenden und traten an im Stechen um den Sieg. Tebbel saß dabei im Sattel des KWPN- Wallachs Ziemar, der in China bereits einige Erfolge erzielen konnte, unter anderem mit Maikel van der Vleuten, mit dem er den 1,50m Weltcup in Peking gewann. Wie auch bei den Weltcup Turnieren wurden den Nachwuchs-Reitern die Pferde vom Veranstalter, dem Beijing Equestrian Club, zur Verfügung gestellt und per Los zugeteilt.

Siegerin wurde die 20-jährige Holländerin Lisa Bongers auf der KWPN Stute Wavanta, dem erfolgreichsten Pferd in China in den letzten Jahren. Dahinter belegte Felix Koller aus Österreich auf der Holsteiner Stute Paris Platz zwei. 

Das Konzept auf geliehenen Pferden zu starten, ging voll auf. Die europäischen Reiter waren aufgrund ihrer Erfahrung in der Lage sich schnell auf ihre Sportpartner einzustellen. Bei den asiatischen Teilnehmern aus Singapur, Indonesien und Russland musste dagegen anfangs noch etwas Hilfestellung gegeben werden. Das internationale Trainerteam des BIEC um Raishun Burch von den Bermudas, Alexandra Bichsel aus der Schweiz und dem deutschen Marten Frehe-Siermann, konnte hier tatkräftig unterstützen. "Wir kennen die Pferde schon länger und es macht Spaß unsere Erfahrung an die Jugend hier weiter zu geben". 

Weiterlesen...

Sprechen