Aachen: Maurice Tebbel bester Deutscher am Freitag

Credit : Scoopdyga

Freitag 15 Juli - 20h35 | Stephanie Sieckmann

Aachen: Maurice Tebbel bester Deutscher am Freitag

Der Mann des Tages im Lager der Springreiter in Aachen ist heute der 22-jährige Maurcie Tebbel. Gleich zwei Mal hat er heute Platz zwei belegen können.    

Mit zwei fantastischen Nullrunden absolvierte der Sohn von René Tebbel im Sattel von Chacco’s Son (von Chacco-Blue/Lancer III) den Parcours im Preis von NRW. 61,70 Sekunden zeigte schließlich die Uhr an. Lediglich der Kanadier Eric Lamaze mit seiner Olympiawahl, der Hannoveraner Stute Fine Lady, war mit 58,13 Sekunden schneller und schnappte dem Jungspund aus Norddeutschland den Sieg vor der Nase weg. Ludger Beerbaum und Chiara zeigten ebenfalls fehlerfreie Runden und belegten mit 63,55 Platz drei vor Marcus Ehning mit Cornado NRW und der Zeit von 64,10. Kein Wunder, dass Maurice Tebbel von seinem Erfolg restlos begeistert war.
 

„Der zweite Platz ist für mich ein gefühlter Sieg“, sagte Tebbel, amtierender Meister der Jungen Reiter und Mitglied der Perspektivgruppe Springen. Der dunkelbraune Hengst steht seit er ein Fohlen war im Stall der Familie Tebbel. „Ich bin mit ihm schon Prüfungen für fünf- und sechsjährige Pferde geritten“, erzählte Tebbel. „Er war anfangs sehr schwierig zu reiten, sprang sehr vorsichtig, hat sich aber sehr schnell ablenken lassen.“ Siebenjährig gewann der Hengst dann aber das Youngster-Championat in Neumünster. „Ab da lief es dann sehr gut“, so Tebbel, der in diesem Jahr seine Premiere beim CHIO-Aachen feiert. Im vergangenen Jahr ritt er noch beim Nachwuchsturnier Salut-Festival in Aachen. „Mir hilft es sehr, dass mein Vater hier in Aachen dabei ist und mich unterstützt. Es ist einfach beeindruckend, vor dieser Kulisse zu reiten“, sagte Tebbel, dessen Vater René selbst international erfolgreicher Springreiter ist. „Chaccos Son hat sich vom Publikum überhaupt nicht einschüchtern lassen.“
 
In einer weiteren Prüfung am heutigen Freitag musste sich Maurice Tebbel im Sattel der neunjährigen Hannoveraner-Stute Camilla (Calme x Picard) lediglich dem Schweden Henrik von Eckermann mit der Goldfever-Tochter Gotha geschlagen geben. Mit Platz zwei ließ er den Belgier Olivier Philippaerts und Gitania (Cicero x Chellano) hinter sich. Camilla war darüber hinaus auch das Pferd, mit dem Maurice Tebbel bereits am Mittwoch Platz zwei im Eröffnungsspringen holen konnte.
 
 

Weiterlesen...

Sprechen